Vereine, Sport Vereine und Verbände

Kostenlose Pressemitteilungen zu Vereine und Verband

Jun
14

1.Veggie-Parade Deutschlands – Kühe und Schweine suchen Gleichgesinnte für eine aufsehenerregende Performance vor dem Brandenburger Tor

Nach den großen Erfolgen in New York, Toronto, Paris und anderen Weltstädten kommt die Veggie-Parade endlich auch nach Berlin! Die Parade mit mehreren hundert Teilnehmenden findet am 18. Juni von 10:30 Uhr bis 14:00 Uhr in Form einer Demonstration vom Alexanderplatz zum Brandenburger Tor statt, wo es dann zum “DIE-IN” der Kühe kommt.

“Die Organisatoren, der Vegetarierbund Deutschland e.V., die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt und das Tierrechtsbündnis Berlin-Vegan, rufen alle Berliner Vegetarier, Veganer und Tierfreunde dazu auf, die Veggie-Parade – möglichst in phantasievollen Tier-, Obst- Gemüsekostümen – zu unterstützen. “Die 60 Aktivisten, die als Kühe verkleidet vor dem Brandenburger Tor verschiedene Schriftzüge wie z. B. “go veggie” und “go vegan” bilden werden, freuen sich sehr auf Unterstützung durch “Schweine”, “Hühner”, “Möhren” u.v.a.m.”, so Pressesprecherin Stephanie Johanna Goldbach vom Tierrechtsbündnis Berlin-Vegan.

Treffpunkt ist um 10:30 Uhr an der Weltzeituhr am Alexanderplatz. Nach einer Begrüßungsansprache geht es um 11:00 Uhr über die Karl-Liebknecht-Str. und die Straße Unter den Linden zum Brandenburger Tor. Für Musikeinspielungen (Tierschutz- und Protestsongs) und Ansprachen wird ein LKW mitgeführt. Gegen 12:00 Uhr findet dann am Brandenburger Tor die “Kuh-Performance” statt, gefolgt von weiteren Musik- und Redebeiträgen.

Die negativen Folgen des Konsums tierlicher Produkte sind zahlreich und vielfältig: Verschmutzung der Umwelt, Abhängigkeit und Hunger in den Ländern der sogenannten Dritten Welt, Ressourcenverschwendung, gesundheitliche Schäden und natürlich das unsägliche Leiden und unnötige Sterben von Millionen “Nutztieren”, nicht nur in der Massentierhaltung.

Ebenso zahlreich, von ebenso vielfältigen Motiven bewegt und mit ebenso vielen bunten Ideen ausgerüstet sind jedoch auch die Menschen, die dies nicht länger hinzunehmen bereit sind und für die Rechte der Tiere aufstehen.

“Eine gut geplante vegane oder andere Art der vegetarischen Ernährung ist für jede Lebensphase geeignet, inklusive während der Schwangerschaft, Stillzeit, Kindheit und in der Pubertät …”
ADA (American Dietetic Association), weltweit größte Vereinigung von Ernährungsexperten mit rund 70.000 Mitgliedern

Kontakt und weitere Informationen:
Stephanie Johanna Goldbach (Pressesprecherin) unter 0172-999 06 39

Das Tierrechtsbündnis Berlin-Vegan setzt sich seit nunmehr drei Jahren für die Abschaffung der Tierausbeutung für jegliche Zwecke ehrenamtlich ein.

Tierrechtsbündnis Berlin-Vegan
Stephanie Johanna Goldbach
Turiner Strasse 10
13347 Berlin
Info@tierschutz-Infodienst.de
0172-999 06 39
http://www.berlin-vegan.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»