Vereine, Sport Vereine und Verbände

Kostenlose Pressemitteilungen zu Vereine und Verband

Mrz
25

Wirtschaftsjunioren Lichtenfels: „Unsere Wirtschaftsregion kann sich sehen lassen“

Ein spannender Diskussionsabend über die Wirtschaftsregion Lichtenfels mit vielen interessanten Einblicken von IHK-Präsident Heribert Trunk und IHK-Vizepräsident Wilhelm Wasikowski. Eingeladen hatten die Wirtschaftsjunioren Lichtenfels.

Wirtschaftsjunioren Lichtenfels: "Unsere Wirtschaftsregion kann sich sehen lassen"

Spannende Diskussion mit dem IHK-Präsidium: Heribert Trunk (3.v.r.) und Wilhelm Wasikowski (2.v.r.).

Lichtenfels hat als Wirtschaftsregion im bayernweiten Vergleich ein Potential, das sich sehen lassen kann. Zu diesem Ergebnis kam IHK-Vizepräsident Wilhelm Wasikowski beim Diskussionsabend der Wirtschaftsjunioren Lichtenfels in Kloster Banz. Das Thema war: „Die Wirtschaftsregion im Wettbewerbsvergleich, Zukunftstrends der nächsten 20 Jahre“.
Die Wirtschaftsjunioren als Verband junger Unternehmer und Führungskräfte setzen sich vor Ort ehrenamtlich und in konkreten Projekten dafür ein, dass auch nachfolgende Generationen in Lichtenfels angenehm leben, erfolgreich wirtschaften und arbeiten können. Doch wie sieht diese Zukunft aus und welche Weichen müssen dafür gestellt werden? Antworten darauf lieferte der Impuls-Vortrag von IHK-Präsident Heribert Trunk. Er zeigte die neuesten Entwicklungen und Trends für die oberfränkische Wirtschaft.
Das Positive: Lichtenfels profitiert von der Metropolregion Nürnberg auch aufgrund seiner guten Verkehrsanbindung. Um diese Entwicklung nicht zu gefährden, warnte er eindringlich vor der Herabsetzung des Rentenalters auf 63: „Wenn das passiert fehlen uns mit einem Schlag 16.000 Fachkräfte in Oberfranken noch heuer.“ Im Jahr 2021 werden es 65.000 sein. „Das sind mehr als doppelt so viele wie bei einem Renteneintrittsalter mit 67.“
Auch die Entwicklung der Studentenzahlen sieht Heribert Trunk mit Sorge: „In Bamberg studieren 33.000 junge Menschen, 800 Stellen für Akademiker hat die oberfränkische Wirtschaft.“ Gleichzeitig fehlen Fachkräfte in der dualen Ausbildung. Dies konnten die Anwesenden in der Diskussionsrunde bestätigen. Heribert Trunk bedankte sich für die „erfrischende Diskussion“ und lobte die engagierten jungen Unternehmerinnen und Unternehmer: „Mit solchen Leuten hat unsere Region Zukunft!“
Weitere Informationen zu den Wirtschaftsjunioren Lichtenfels: www.wj-lichtenfels.de.
Bildquelle:kein externes Copyright

1953 gegründet ist der Kreisverband Lichtenfels einer der ältesten Verbände innerhalb der deutschen Wirtschaftsjunioren. Mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft bilden die Wirtschaftsjunioren Deutschland den größten deutschen Verband von jungen Unternehmern und Führungskräften. Mit 4.500 Mitgliedern ist Bayern der größte Landesverband.
Unsere Mitglieder bereiten wir auf Führungsaufgaben vor und geben ihnen die Werteorientierung unseres Verbandes als Leitlinie mit: „Create better leaders to create better societies“ – wie es unser Weltverband Junior Chamber International formuliert.

Wirtschaftsjunioren Lichtenfels
Christian Laube
Alte Coburger Straße 35
96215 Lichtenfels
+49 173 350 3695
vorstand@wj-lichtenfels.de
http://www.wj-lichtenfels.de

zahner bäumel communication
Markus Zahner
Oberauer Straße 10a
96231 Bad Staffelstein
09573 340596
m.zahner@agentur-mz.de
http://www.agentur-zb.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»