Vereine, Sport Vereine und Verbände

Kostenlose Pressemitteilungen zu Vereine und Verband

Mrz
21

SPENDENLAND.de startet als neues SMS-Spendenforum: Die wahrscheinlich schnellste Spende der Welt

SPENDENLAND.de startet als neues SMS-Spendenforum: Die wahrscheinlich schnellste Spende der Welt

Spenden 2.0: Mit dem neuen SMS-Spendenforum SPENDENLAND.de startet eine neue Art von Spendenkultur im Web. SPENDENLAND.de gibt gemeinnützigen Hilfsorganisationen eine innovative Plattform zur Präsentation ihrer Projekte. Das Neue daran: Die Website bietet einen besonders schnellen und unkomplizierten Weg, eine Spende durchzuführen – per SMS. Die Entscheidung per SMS hat sich durch das einfache Handling bereits in anderen Bereichen bewährt, zum Beispiel bei Zuschauer-Abstimmungen in bekannten TV-Formaten. Dabei senkt das Portal deutlich die Hürden für soziales Engagement nach dem Motto: Kleine Geste – große Wirkung. Pro SMS können Nutzer Hilfsprojekte mit kleinen Beträgen von 2 oder 5 Euro unterstützen – und damit gemeinsam viel bewegen.
Gründer Marcus Rost möchte mit der Online-Plattform neue Zielgruppen zu sozialem Engagement bewegen: „Unsere Kernzielgruppe sind 14- bis 49-jährige Online- und Smartphone-Nutzer, für die die Welt von Überweisungsträgern und Bankschaltern nicht mehr zeitgemäß ist. Wir wollen der Generation Social Media das geben, was sie will: mitbestimmen – und zwar schnell und einfach, von überall und zu jeder Zeit.“

Dabei sein, wenn sich die Welt verändert.
Die Zahlen sprechen für sich: Mittlerweile gibt es in Deutschland mehr Smartphones als Computer, eine große Zahl der Bevölkerung erledigt Einkäufe und vieles mehr online oder über das Handy. Marcus Rosts Ansatz: Das Internet wird zunehmend auch das soziale Engagement der Menschen verändern, insbesondere das der jüngeren Generation. Bislang hinkt die Spendenlandschaft dieser Entwicklung noch hinterher, und es werden kaum Spenden über die neuen Medien getätigt. Aktuell kommen 77 Prozent aller privaten Spenden für wohltätige Zwecke von Menschen über 50 Jahren (Quelle: GFK und Deutscher Spendenrat e.V. 2012, Bilanz des Helfens vom 15. März 2012). So sprechen viele Gründe für neue soziale Angebote wie SPENDENLAND.de. Denn auch die kooperierenden Hilfsorganisationen profitieren durch die neue Art des Spendens: Sie erhalten eine innovative Kommunikationsplattform und können langfristig Vertriebs- und Werbekosten einsparen. Marcus Rost: „Wir wollen die Spendenlandschaft effizient und zeitgemäß gestalten und den Mehrwert der neuen Medien Internet, Mobilfunk und mobiles Internet auch in der Spendenwirtschaft nutzen.“ Erste bekannte Hilfsorganisationen wie Aktion Deutschland Hilft e.V., Hamburg Leuchtfeuer, Dunkelziffer e.V. und NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V. haben sich ihr Forum auf SPENDENLAND.de bereits gesichert, mit vielen weiteren laufen bereits die Planungen.

So einfach funktioniert SPENDENLAND.de:
Die Nutzer wählen auf der Website zuerst den Zweck, für den sie spenden möchten: Menschen, Tiere oder Umwelt. Hierfür stehen eine geografische Suche über die Weltkarte von SPENDENLAND.de oder eine Listenfunktion zur Verfügung. Danach lassen sich übersichtlich konkrete Hilfsorganisationen und gezielte Projekte auswählen. Nach der Auswahl kann das Wunschprojekt ganz einfach per SMS und einem Projekt-Kennwort unterstützt werden – die Abrechnung erfolgt sicher und bequem über die nächste Telefonrechnung. Innerhalb von 30 Sekunden kann der Eingang der Spende und der aktuelle Spendenstand auf der Website verfolgt werden. Zudem erhält der Spender eine Bestätigungs- und Danke-SMS auf sein Handy. Die Spende erfolgt anonym – dadurch kann zwar keine Spendenquittung ausgestellt werden, aber es werden auch keine Daten des Spenders an andere übermittelt.

Weitere Informationen im Internet und auf der mobilen Website gibt es unter:
www.Spendenland.de sowie
www.facebook.com/Spendenland

Über SPENDENLAND.de:
SPENDENLAND.de ist Anfang 2013 als neues SMS-Spendenforum in Deutschland gestartet. Im Februar wurde die mobile Website für Smartphones ergänzt. Weitere Ausbaustufen sind geplant und befinden sich derzeit in der Entwicklung. Ziel der Plattform ist es, eine neue Art von Spendenkultur zu schaffen, die eine breite Bevölkerungsschicht zu einer Hilfeleistung inspiriert und motiviert. Zugleich soll die Kosteneffizienz für neues Spendenvolumen deutlich verbessert werden. Gründer und Inhaber der Plattform ist Marcus Rost. Alle Kosten und Aufwendungen für den Aufbau und Betrieb des Portals werden über die Medienland GmbH gegenwärtig aus Eigenmitteln finanziert. Zukünftig soll das Projekt durch Einsparungen in den Verwaltungs-Etats großer Organisationen getragen werden. Diese werden durch verbesserte Kosteneffizienz sowie dem zusätzlichen Spendenvolumen erzielt. Die Spenden gehen direkt an die einzelnen Hilfsorganisationen, abzüglich 17 Cent pro SMS Selbstkostenpreis für den Service-Provider Burda Wireless und den jeweiligen Mobilfunkanbieter.

Kontakt
Spendenland.de – Medienland GmbH
Marcus Rost
Am Haubarg 7
24229 Strande
04349-309 3016
info@spendenland.de
http://www.spendenland.de

Pressekontakt:
KREALOG, Agentur für Public Relations
Annika Burmeister
Bei den Mühren 91
20457 Hamburg
040-284091-65
a.burmeister@krealog.com
http://www.spendenland.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»