Vereine, Sport Vereine und Verbände

Kostenlose Pressemitteilungen zu Vereine und Verband

Jul
05

„Eat Peace!“ – zweite Veggie Parade Deutschlands in Berlin

Im Rahmen der zweiten Veggie Parade Deutschlands stellen Aktive die Macht der Verbraucher auf eindrucksvolle Weise mit einer Performance dar: 100 von ihnen kleiden sich in Kuh- und Schweinekostüme und umringen einen 15 m großen Teller, auf dem in großen Buchstaben „Eat Peace!“ – das Motto der Veranstaltung – steht. An die Performance schließt sich eine Parade vom Brandenburger Tor zum Alexanderplatz an. Angeführt wird sie vom GrunzMobil der Albert Schweitzer Stiftung, einem 5 m hohen Fahrzeug in Schweineform.

„Die wirksamsten Werkzeuge gegen Tierqual, für Umweltschutz und unsere Gesundheit sind Messer und Gabel! Jeder einzelne kann damit unabhängig von Politik und Wirtschaft selbst Verantwortung übernehmen“, so Wolfgang Schindler, Präsident der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt.
Die negativen Folgen des Konsums tierlicher Produkte sind zahlreich und vielfältig. Ebenso zahlreich, von ebenso vielfältigen Motiven bewegt und mit ebenso vielen bunten Ideen ausgerüstet sind jedoch auch die Menschen, die dies nicht länger hinzunehmen bereit sind und sich auf der Veggie Parade phantasievoll präsentieren.
Die Veggie Parade wird veranstaltet von Berlin Vegan in Zusammenarbeit mit der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt, dem Vegetarierbund Deutschland (VEBU), PETA, Vier Pfoten und den Tierversuchsgegnern Berlin und Brandenburg e.V.
Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt setzt sich seit dem Jahr 2000 gegen die industrialisierte Massentierhaltung und für die Förderung einer tierfreundlichen Ernährung ein. Mehr erfahren Sie auf http://albert-schweitzer-stiftung.de

Zeitlicher Ablauf:
Wann: 11.30 Uhr bis 16.00 Uhr
Performance: 11.30 Uhr, Brandenburger Tor
Parade: Start 12.00 Uhr, über Straße Unter den Linden, Friedrichstr., zurück auf die Straße Unter den Linden bis zum Alexanderplatz
Weitere Infos: http://www.veggie-parade.de

Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt wurde im Jahr 2000 von Rechtsanwalt Wolfgang Schindler als politisch und weltanschaulich ungebundene Tierschutzorganisation gegründet. Ihren Namen erhielt die Stiftung von Rhena Schweitzer, der Tochter Albert Schweitzers.
Die Aufgabe der Stiftung ist es, möglichst viel Leid zu lindern. Deshalb setzt sie sich vor allem für die sogenannten »Nutztiere« ein. Mit 60 Milliarden Tieren, die jedes Jahr unter meist unvorstellbaren Bedingungen kostenoptimiert gemästet und getötet werden, ist das Engagement für diese Tiere die wohl größte Tierschutz-Aufgabe, der man sich stellen kann.
Die Stiftung wirkt darauf hin, Haltungsbedingungen zu verbessern sowie die Überzüchtung (Qualzucht) der Tiere zurückzufahren. Außerdem stärkt die Stiftung die vegetarische und vegane Idee als konsequenteste Form des Tierschutzes.

Kontakt:
Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt
Mahi Klosterhalfen
Marienstraße 3
10117 Berlin
030 – 400 54 68 54
presse@albert-schweitzer-stiftung.de
http://albert-schweitzer-stiftung.de/

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»